Immobilien Trends

Welche Immobilien Trends zeichnen sich die nächsten Jahre ab?

Wir haben unsere Expertin und Partnerin Simone Belch im Hofquartier zu den wichtigsten Immobilien Trends in der Immobilienbranche befragt. Simone Belch begleitet seit über zwei Jahrzehnte Menschen beim Kauf und Verkauf ihrer Immobilie und ist bei uns seit letztem Jahr bei uns im Hofquartier. Wir wollten von ihr wissen, wie sich die Wohntrends in den nächsten Jahren auf die Immobilienbranche auswirken und welche Veränderungen es geben wird.

"Ich sehe vor allem fünf Immobilien Trends in den nächsten 20 Jahren"

Technologische Trends sowie demografische Trends werden in den nächsten Jahren die Evolution der Städte bestimmen. Optisch wird sich zunächst nicht sehr viel verändern, denn Immobilien haben eine Lebensdauer von vielen Jahrzehnten. Schauen wir genauer hin, offenbart sich dennoch die Veränderung der Lebensräume.

Immobilien Trend 1

# Nachhaltigkeit

Bauunternehmen werden immer mehr Erfahrungen mit Null-Energie-Gebäude gewinnen, welche dann vor Ort so viel Energie aus erneuerbaren Quellen generieren können, wie sie verbrauchen. Die wirkliche Herausforderung ist, ältere Gebäude für die neuen Anforderungen auszustatten, somit werden neue Technologien unerlässlich. Gebäudeoberflächen könnten mit neuen Materialien Energie sammeln, konventionelle Fenster könnten durch gläserne und transparente Photovoltaik-Zellen die Sonnenenergie tanken, ohne den Ausblick zu versperren. Die Haustechnik kann aus dem Abwasser Wärmeenergie zurückgewinnen. Jeder menschliche Schritt könnte in Büro- und Wohngebäude kleine Kraftwerke erzeugen, indem Materialien verwendet werden, die einen mechanischen Druck verursachen und somit mehr Energie erzeugen, als sie verbrauchen. Somit könnten Unternehmen dann den überschüssigen Strom beispielsweise an Schulen und Krankenhäuser spenden.

Immobilien Trend 2

# Generationsübergreifendes Wohnen

Auch die Immobilienbranche ist natürlich, von der Tatsache „Deutschland altert“ betroffen. Ein guter Lösungsansatz für den demographischen Wandel könnte die Schaffung von Mehrgenerationenhäuser sein. Hier können sich Menschen völlig unterschiedlichen Alters einander helfen und unterstützen. Das generationsübergreifende Wohnen könnte durch die Unterstützung der Nachbarn verschiedene Teile der Gesellschaft entlasten und gleichzeitig Unabhängigkeit und Kostenersparnisse herbeiführen. Wächst die Beliebtheit solcher Mehrgenerationshäuser, würde die Nachfrage nach betreutem Wohnen sinken. Anstatt Senioren sich selbst zu überlassen, geben Mehrgenerationenhäuser ihnen die Chance weiterhin Teil der Gemeinschaft zu bleiben, etwas beizutragen sowie Jung und Alt könnten wirkungsvoll davon profitieren.

Immobilien Trend 3

# Mehrzweckgebäude

Die stetige Urbanisierung sorgt dafür, dass die Nachfrage nach Wohn-, Arbeits- und Freizeitflächen weiterhin steigt. Der Alltag vieler Menschen verändert sich durch flexible Arbeitsmodelle, fortgeschrittene Kommunikationskanäle sowie die Vermischung von Arbeit und Freizeit. Mehrzweckgebäude könnten deshalb sehr lukrativ sein, weil sie wohnen, arbeiten und Kontaktpflege ermöglichen und eine „all in one“ Lösung bieten. Flexible Räume für Meetings, Kinderbetreuung, Events, Wellness, wohnen und arbeiten könnte somit alles unter einem Dach stattfinden. Auch Unternehmen müssen sich künftig Gedanken machen, wie sie Immobilien effektiv nutzen. Immer mehr Angestellte arbeiten im Homeoffice, daher könnten Firmen auf flexible Arbeitsräume setzen. Mehrgenerationen- und Mehrzweckimmobilien sind mögliche Lösungen für das sich verändernde Sozialleben.

Immobilien Trend 4

# Smart Cities

Damit Smart Cities funktionieren, muss die digitale Infrastruktur nahtlos in Gegenstände und Gebäude integriert und vernetzt werden. Das gesamte Stadtbild könnte damit immer stärker beeinflusst werden. Mithilfe von Big Data könnten Schulen, Bibliotheken, Krankenhäuser, Verkehrskontrollen, Straßenlaternen, Abfallwirtschaft, Strom- und Wasserversorgung, Kriminalitätsverfolgung sowie die Einkaufserlebnisse auf ein neues Level gehoben werden. Wir sehen schon jetzt, dass verschiedene Technologien wie z. B. der 3D-Drucker und IoT* (Internet der Dinge*) bereits in Wohnungen und Büros keine Seltenheit mehr darstellen. Es bleibt spannend und es ist möglich, dass die Zukunft ganz anders aussieht – es ist sogar wahrscheinlich. Ich persönliche glaube fest daran, dass wir auch mit vielen Vorteilen in der digitalen Zukunft weiterhin analog von „Mensch zu Mensch“ und den persönlichen Touch in den Mittelpunkt stellen werden.

Immobilien Trend 5

# Autonomes Fahren

Fahrerloses Fahren schafft neue Mobilitätskonzepte. Zukünftig müssen Autos nicht mehr manuell gesteuert werden, sondern werden komplett selbstständig von A nach B fahren. Vermutlich wird das innovative Hauptverkehrsmittel des 21 Jahrhunderts, das Robotaxi- und Roboshuttle sein. Zahlreichen Vorteile sprechen dafür: Jederzeit und mit kurzen Wartezeiten verfügbar, um ihre Fahrgäste bequem von Tür zu Tür zu bringen. Nervige Parkplatzsuch und teure Parkgebühren entfallen. Ein Führerschein wird auch nicht mehr benötigt und ist speziell für Kinder und ältere Menschen eine sichere Option, um sich in der Stadt fortzubewegen. Die anzunehmende effiziente Auslastung der autonomen Fahrzeuge wird auch aus Kostensicht zu einer attraktiven Alternative zu den bestehenden Fahrzeugen. Um allerdings staufrei durch die überlasteten Städte zu fahren, werden wir an klaren Regulierungen nicht vorbei kommen ansonsten droht ein Verkehrskollaps.

Der neue Trend Minimalismus – hat dieser auch Einfluss auf den Immobilien Trend?

Trend Tiny Houses

In Zeiten heftig steigender Mieten interessieren sich immer mehr Menschen in Deutschland für die Minihäuser. Das Interesse an Tiny Houses ist seit 2016 stetig angestiegen und in fast jeder Großstadt läuft inzwischen eine Tiny House-Initiative. Nicht nur suchen immer mehr Menschen nach dem Begriff bei Google, es gibt auch immer mehr Hersteller, die Tiny Houses fertigen. Der Trend macht auch Gemeinden und Kommunen neugierig. Planungen für spezielle Tiny House Siedlungen sind im Gange und das nicht zuletzt, durch die Diskussion der Grünen über das großzügige Wohnen, wird das Thema an Gewichtung zunehmen. Was kostet denn so ein Minihaus? Die Kosten liegen meist zwischen 60.000 und 65.000 Euro. Das Interesse ist allerdings (noch) nicht in jedem Bundesland gleich groß. Wo also sitzen nun die Fans der kleinen Häuschen? Die meisten Fans leben in Schleswig-Holstein, gefolgt von Bayern und Baden-Württemberg. Hier kommt richtig Bewegung rein!

Wie wird sich der Immobilien Markt verändern?

Die Immobilienwirtschaft wird von diversen Faktoren beeinflusst. Regelmäßig spekulieren Fachleute über mögliche Preisschwankungen und so wie es aussieht, ist selbst in München die Spitze des Eisbergs in Sachen Immobilienpreise immer noch nicht erreicht. Denn die Landeshauptstadt München und ihre Umgebung ist ungebremst beliebt bei den Immobilienkäufern. Es ist zwar kein rasanter Preisanstieg mehr zu verzeichnen wie in den vergangen Jahren, aber gerade in Ballungsräumen geht die Preistendenz auch in 2021 weiterhin Bergauf. Die Nachfrage ebbt nicht ab und wird in den nächsten Jahren weiterhin steigen. Sollten Sie also Ihre Traumimmobilie in 2021 finden mit einem für Sie gerechtfertigter Kaufpreis und die Finanzierung passt, dann kaufen Sie

Welche Auswirkung hat Corona auf die Immobilienpreise 2021?

Es ist festzustellen, dass der Immobilienmarkt weiterhin hochdynamisch und sich Krisensicher zeigt. Das Angebot für Wohnimmobilien rangiert auf hohem Niveau! Der Immobilienmarkt gilt weiterhin agil und ist in Bewegung. Auch Randlagen und so genannte B-Lagen ziehen tendenziell stärker an. Das sind die Auswirkungen der neuen Arbeitswelt, aus vermehrten Homeoffice und die verbesserten Infrastrukturen, diese sorgen für eine Art „Stadtflucht“.

Droht Deutschland eine Immobilienblase?

Was ist eine Immobilienblase? Von einer Immobilienblase ist die Rede, wenn die Nachfrage nach Immobilien überdurchschnittlich steigt. Dadurch klettern die Preise auf ein irrationales Niveau. Die Folge ist, überteuerte Immobilien treffen auf unvernünftige Finanzierungen! Ein historisches Beispiel für das Platzen einer Immobilienblase ist die weltweit größte Immobilienkrise, die im Jahr 2007 in den USA begann. Auslöser der Krise waren Kredite, die Banken in Zeiten eines niedrigen Zinsniveaus an Immobilienkäufer mit geringer Bonität vergaben. Die Immobilienpreise in Deutschland sind enorm gestiegen und auch die Zinsen sind auf einem historisch niedrigen Niveau. Da allerdings deutsche Banken insbesondere durch die Einführung neuer Wohnkreditrichtlinien mit verschärften Berechnungsvorgaben noch strenger beurteilen, ist eine Immobilienblase in Deutschland eher unwahrscheinlich.

Wie können Sie nun vorausschauend planen?

Natürlich ist in einer derartigen Situation von steigenden Immobilienpreisen und Zinsen Eile fehl am Platz. Auch von unüberlegten schnell schnell Käufen und Finanzierungen ist dringend abzuraten. Dennoch sollten Sie nicht zu lange warten, haben Sie bereits konkrete Pläne oder möchten Sie ein Haus kaufen oder bauen? Oder steht eine zeitnahe Anschlussfinanzierung an, die möglichst günstig ausfallen soll? Dann müssen Sie wissen, dass Sie in der nahen Zukunft keine Baufinanzierung zu günstigeren Zinsen erhalten werden als jetzt.  Unsere Baufinanzierungsspezialistin steht Ihnen auch in dynamischen Zeiten bei der Suche einer vernünftigen Baufinanzierung oder Anschlussfinanzierung zur Seite.

Wie muss ein Immobilienunternehmen aufgestellt sein, um den Kunden in einer Krise bestmöglich zur Seite zu stehen?

Wir sind sehr dankbar in dieser Branche tätig sein zu dürfen denn verkauft und gekauft wird immer. Umso wichtiger ist uns, die Verantwortung für unsere Kunden zu tragen. Wir sitzen an der Quelle und nehmen Marktveränderungen sofort wahr somit können wir jederzeit schnell und Lösungsorientiert agieren, was dem Kunden in jedem Fall zugute kommt. Auf den Punkt gebracht: Gerade jetzt in diesen schwierigen Zeiten sind wir bei unseren Kunden oft nicht nur Makler, sondern Problemlöser. Genau das machen wir mit Herz! Suchen auch Sie einen Problemlöser? Dann sind Sie bei uns an der richtigen Adresse!

 

Vielen Dank für den wertvollen Einblick!

www.belch-immobilien.de

Simone Belch
30. März 2021
mehr zum Thema
GOOD NEWS

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem neuesten Stand rund um die Vielfalt des Besonderen

Datenschutzeinstellungen

Wir verwenden Cookies auf dieser Webseite, um die Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse ausrichten zu können.

GOOD NEWS

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem neuesten Stand rund um die Vielfalt des Besonderen

Keine Angst vor Newsletter-Fluten! 
Wir melden uns mit Neuigkeiten, die Sie wirklich interessieren: neue Blogbeiträge zum Thema Wohnen, Einrichtung & Inneneinrichtung und alle aktuellen Informationen rund ums Hofquartier.